Referenzen

Julia Harb schrieb:

Ein paar Worte zu meiner Raucherentwöhnung:

Als ich den Termin zur Raucherentwöhnung ausgemacht habe, war ich sehr nervös. Ich war mir nicht sicher ob ich wirklich schon soweit bin und mir fielen plötzlich 1000 Gründe ein, weshalb ich dieses Vorhaben doch noch ein bisschen rauszögern könnte. Doch der Termin stand Gott sei Dank schon fest!

Das Gespräch mit Frau Mostetschnig am Beginn der Behandlung beruhigte mich sehr und es entwickelte sich sogar eine regelrechte Vorfreude auf die kommende rauchfreie Zeit. Frau Mostetschnig gibt einem jede Menge Ratschläge, die, wie sich die Wochen danach rausstellte, sehr einfach anzuwenden sind und die Raucherentwöhnung sehr vereinfachen. Nach dem Gespräch beginnt die Laserbehandlung, die für mich überraschend angenehm war. Es erinnerte mich ein wenig an einen Massagetermin, weil man die ganze Zeit über völlig entspannt ist.

Als ich dann am Heimweg war, konnte ich mir noch nicht vorstellen, wie es mir in den nächsten Stunden und Tagen ergehen würde. Es zeigte sich jedoch schnell, dass sich die Lust auf eine Zigarette kaum noch zeigte. Wenn ich mal in eine "gefährliche" Situation kam, konnte ich mich Dank der Ratschläge von Frau Mostetschnig schnell wieder ablenken.

Rückblickend betrachtet stellte die Raucherentwöhnung durch die Unterstützung von Frau Mostetschnig keine große Herausforderung dar!

Julia Harb

Firma Erdbau Heinz Fussi aus Schönberg-Lachtal schrieb:

Im März 2012

Die Softlaseranwendung im Januar 2011 bei Frau Mostetschnig war echt super und hat uns sehr geholfen.

Seitdem haben wir keine Zigarette mehr geraucht. Die Gewohnheiten waren anfangs zwar öfter da, aber sind auch sehr schnell vergangen. Wir hatten auch keine Anzeichen von Entzugserscheinungen oder Nervosität. Es stört es uns nicht wenn wir in der Nähe von Rauchern sind. Eher stört uns kalter und abgestandener Rauch. Wir sind uns sicher, dass wir es schon überstanden haben.

Es war für uns auf jeden Fall der richtige Weg.

Familie Fussi,
Spezialist für Forstwegebau, Wegsanierung, Rodung, Hangabsicherungen, Aushubarbeiten

Willi Sammer (Seniorchef der Fa. Sammer GmbH) schrieb:

Anfangs hatte ich Zweifel – kann eine Softlaser-Therapie gegen meine starke Sucht wirklich helfen? Ich bin doch immerhin schon ein jahrzehntelanger Raucher! Eine Softlaser-Therapie kann doch nicht so einfach aus einem Raucher einen Nichtraucher machen.

Heute weiß ich es, Frau Mostetschnig hatte in jedem Punkt recht, denn ich bin ohne Entzugserscheinungen rauchfrei geworden.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Fr. Mostetschnig, machen Sie weiter so!

Herr Ing. Karl Lamprecht schrieb:

Sehr geehrte Frau Mostetschnig,

ein Jahr rauchfrei! Nach 12 Monaten ohne Zigaretten kann ich sagen, dass es mir psychisch und physisch wesentlich besser geht als vorher. Auch hat sich mein Stoffwechsel nach neun Monaten normalisiert. Habe zurzeit dasselbe Gewicht, wie vor 12 Monaten.

Ich habe vor, auch in Zukunft rauchfrei zu bleiben, da sich mein persönliches Wohlbefinden durchs Nichtrauchen sehr verbessert hat.

Mit freundlichen Grüßen
Ing. Karl Lamprecht

Theresia Fuchs aus Judendorf-Straßengel:

An alle Raucher/innen, die es noch nicht geschafft haben mit dem Rauchen aufzuhören.
Aus gesundheitlichen Gründen musste ich nach 42 Jahren sofort das Rauchen aufgeben. Aber wie?!

Reduzieren half nicht, mit jedem Tag der Besserung rauchte ich mehr.
Durch Zufall las ich von der Softlaser-Therapie. Frau Mostetschnig lud mich zu einem Vorgespräch ein. Mir wurde bewusst, wie abhängig ich war.

Jetzt bin ich seit einem halben Jahr "Ex-Raucherin". Durch diese Therapie hatte ich kaum Entzugserscheinungen und auch kein Problem, mich unter Rauchern zu begeben.

Meine Lungenfunktion nähert sich langsam aber stetig der Normalität und ich genieße es, unabhängig zu sein. Jetzt habe ich wieder den Weitblick fürs Wesentliche.

Mit dem blauen Dunst ist es vorbei, schon meiner Gesundheit zu liebe.

Ein herzliches Danke an Frau Mostetschnig!

Herr Ing. Karl Lamprecht schrieb:

Hallo Frau Mostetschnig,

ich hatte am 13. August bei Ihnen eine Softlaserbehandlung. Darf Ihnen berichten, wie es mir danach ergangen ist.

Der körperliche Entzug des Nikotins war durch Ihre Behandlung kaum bemerkbar und verschwand nach ca. einer Woche komplett. Es war auch sehr positiv, dass bereits nach zwei Tagen der sogenannte Raucherhusten verschwand. Ich hatte auch das Gefühl, dass ich mehr Sauerstoff in die Lungen bekomme. Durch diese sehr positiven Eindrücke war es mir bis heute einfacher Situationen, bei denen man früher automatisch zur Zigarette gegriffen hat, unter Kontrolle zu bringen. Dabei ist mir aufgefallen, wieviele Gelegenheiten und Situationen wir im Gehirn abgespeichert haben, um zur Zigarette zu greifen. Gott sei Dank wurde ich von Ihnen auf diese Situationen vorbereitet.

Abschließend darf ich mich bei Ihnen bedanken. Durch die Therapiegespräche mit Ihnen wurde ich auch geistig auf sehr viele Situationen und Versuchungen vorbereitet.

mfg
Ing. Karl Lamprecht

Ein Erfahrungsbericht von Manuela und Helmut Krahfuss:

Wir, Manuela und Helmut Krahfuss, haben uns vor einiger Zeit entschieden Nichtraucher zu werden. Nach einigen erfolglosen Versuchen mit dem Rauchen aufzuhören – dachten wir ein weiterer Versuch kann nicht schaden. Gesagt, getan. Ende Oktober 2010 war es dann soweit. Ein Termin wurde mit Fr. Mostetschnig vereinbart und los gings! Nach einem Erklärungsgespäch wurden wir "gelasert". Dies war absolut schmerzfrei und von großem Erfolg gekrönt. Bis zum heutigen Tage haben wir keine Zigarette mehr geraucht und auch kein Bedürfnis danach. Wir können diese Therapie nur allen zukünftigen Nichtrauchern empfehlen.

Frau Hannelore Rössl aus Köflach:

Hurra! seit 38 Jahren endlich "R A U C H F R E I"!
Mit Emia Softlaser-Therapie, bin ich seit 9 Wochen ohne Probleme rauchfrei. Keine Entzugserscheinungen und auch keine größeren Gewichtsprobleme. Ich bin Fr. Mostetschnig sehr dankbar, dass sie mir so einfach helfen konnte.

Frau Helga Bäck aus Köflach:

Meine Schwester und ich haben 38 bzw. 32 Jahre geraucht und uns am 10.05.2010 entschlossen, mit dem Rauchen aufzuhören. Am 14.05.2010 war der Tag der letzten Zigarette, denn um 17 Uhr hatten wir den Termin zur Lasertherapie. Es war ein voller Erfolg! Wir haben keine Entzugserscheinungen, bzw. ist es keine Qual für uns, auf die Zigaretten zu verzichten. Wir hätten uns das nie gedacht, so schnell und leicht von der Sucht entwöhnt zu sein.

Frau Monika Dettenweitz aus Köflach:

Ich wurde durch eine Bekannte auf die Emia Softlasertherapie von Frau Mostetschnig aufmerksam gemacht. Meine Bekannte hatte sich das Rauchen bei nur einer Behandlung abgewöhnt. Da ich zwar keine Raucherin bin, aber an übermäßigem Übergewicht leide, fragte ich sie, ob Frau Mostetschnig die Lasertherapie auch bei Übergewicht anwendet. Die Antwort war Ja. Ich setzte mich daher umgehend zwecks einer Terminvereinbarung mit Frau Mostetschnig in Verbindung.  Am Tag der Therapie gab es vorerst ein beratendes Gespräch mit Tipps zur Gewichtsreduzierung. Es waren viele wertvolle Ratschläge dabei, obwohl ich glaubte niemand könnte mir was Neues sagen, da ich ja schon XXXX-Diäten hinter mir hatte. Ich habe in meinem Leben sicher schon hunderte von Kilos abgenommen, aber leider ist der JoJo-Effekt immer wieder bei mir eingetreten. Dann kam es zur Therapie selbst. Ich nahm liegend Platz und ließ mich ganz entspannt fallen bei leiser Hintergrundmusik. Die Lasertherapie war natürlich ganz schmerzfrei, nur beim Punkt der "Freßlust" spürte ich eine kleine Spannung. Als ich zu Hause ankam wunderte es mich, dass ich eigentlich keine Gier auf Süßigkeiten hatte, obwohl das Naschen meine Leidenschaft ist.  Bei jedem anderen Versuch abzunehmen, waren meine Gedanken immer nur wie gut es wäre, dies und das essen zu können. Aber nach der Therapie finde ich erstaunlicherweise den Verzicht auf Süßigkeiten und die Reduzierung der Mahlzeitportionen als keine Strafe bzw. Entbehrung.  Ich habe vom 1. Juni bis Ende Juni d.J. bereits 10 kg abgenommen. Natürlich gehört der Wille auch dazu und auch eine Umstellung der Essgewohnheiten, aber in meinem Fall war mir die Softlasertherapie eine ganz große Unterstützung. Ich bin diesmal zuversichtlich, es zu meinem Wunschgewicht zu schaffen. Falls ich rückfällig bzw. Schwäche zeigen sollte, weiß ich in Zukunft wenigstens wo ich Hilfe bekomme.